Schlagwort-Archive: Kraut

Allgaier Mädle – Krautschupfnudeln

Krautschupfnudeln

Schupfnudeln

Zutaten:

  • 300 gr. Weizenmehl
  • 2 Eier
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 30 gr. Butter
  • 1 Zwiebel
  • 5 Scheiben geräucherter Speck
  • 300 gr. Sauerkraut

Zubereitung:

  • Sauerkraut dünsten und auf die Seite stellen
  • Mehl, Eier, Salz und Wasser zum Teig verarbeiten
  • Teig auf bemehlter Fläche ca. 1 cm dick auswahlen
  • Streifen davon abschneiden und zu fingerdicken Nudeln formen
  • (wer geschickter ist, kann diesen Teig über ein Holzbrett mit einem Schaber zu Schupfnudeln abschaben)
  • Schupfnudeln ruhen lassen
  • Topf mit Wasser und einer Pise Salz zum kochen bringen
  • Schupfnudeln 5 Minuten darin kochen
  • in ein Sieb abschöpfen
  • mit kaltem Wasser abschrecken
  • abtropfen lassen
  • Zwiebel fein hacken
  • Butter in Pfanne erhitzen und Zwiebeln andünsten
  • Speck anbraten
  • Schupfnudeln dazugeben und goldbraun anbraten
  • Sauerkraut unterheben und Krautschupfnudeln ein paar Minuten fertig braten

Im Allgäu ist man Krautschupfnudeln Apfelmus.

Wer es allerdings deftig mag, kann einen grünen Salat dazu reichen.

Guten Appetit!

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Weißkrautsalat

Weißkrautsalat

Kraut

Zutaten:

  • 1 kg Weißkohl
  • 200 gr. geräucherter Speck durchwachsen
  • ½ Zwiebel
  • 1 TL Zucker
  • ½ TL Kümmel
  • 3 EL Essig
  • 1 Prise Salz
  • Pfeffer
  • Öl

Zubereitung:

  • Weißkohl putzen und klein hobeln
  • geräucherter Speck in kleine Würfel schneiden
  • Zwiebel klein hobeln
  • Zwiebel mit Öl in einer Pfanne glasig dünsten
  • Speck dazugeben
  • Weißkohl dazugeben und nur ganz kurz andünsten
  • in eine Schüssel geben
  • Weißkrautsalat mit Zucker, Kümmel, Essig, Salz und Pfeffer würzen
  • Weißkrautsalat kalt stellen und durchziehen lassen

Servierfertig!

Tipp: Weißkohl muss nicht unbedingt angedünstet werden, allerdings liegt der Salat so leichter im Magen!

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Krautkrapfen

Krautkrapfen

Mein Lieblingsessen!!

Krautkrapfen 2

Teig:

  • 500g Weizenmehl
  • 2 Eier
  • 1/8 ltr. lauwarmes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • zum Teig mischen und gut durchkneten

Füllung:

  • im Fett ca. 150 gr. durchwachsene Speckwürfel und eine halbe Zwiebel anbraten
  • mit Kümmel und Salz würzen
  • 1 kg Sauerkraut daruntermischen und andünsten

Zubereitung:

  • Teig dünn ausrollen und die Füllung gleichmäßig darauf verteilen
  • Teig mit der Füllung aufrollen und anschließend in ca. 5 cm dicke Krapfen schneiden
  • Die Krapfen in ein mit heißem Schmalz versehene Pfanne setzen und bei mittlerer Hitze anbraten. Den Deckel auf die Pfanne geben und alles gut durchziehen lassen.

Im Allgäu ist man dazu Apfelmus.

Wer es allerdings deftig mag, kann einen grünen Salat dazu reichen.

Diese Menge ergibt ca. 2 volle Pfannen und reicht für 6 Personen.

Guten Appetit!

Euer Allgaier Mädle®

Allgaier Mädle – Sauerkraut ansetzen

Sauerkraut ansetzen aus Omas Zeiten

Sauerkraut

Vorbereitung:

  • Kohl (Herbstkohl, kein Frühjahrskohl) putzen und zerkleinern
  • 2 Dolden Dill
  • ¼ Stange Meerrettich schälen und putzen
  • 1 TL Wacholderbeeren
  • 1 TL Pfefferkörner
  • mit Kohl mischen
  • in Steinguttopf schichten
  • für 1 kg Kohl 2 l Wasser mit 10 gr. Salz kochen
  • mit ¼ l Brottrunk mischen (Reformhaus)
  • Kohl mit der Gewürzflüssigkeit übergießen damit alles bedeckt ist
  • mit Frischhaltefolie abdecken
  • 10 Tage bei Zimmertemperatur ziehen lassen
  • danach kühl und dunkel lagern, bis der gebildete Sud klar ist
  • Geruchstest machen (sollte nach Sauerkraut riechen)

Jetzt kann es schon serviert werden

Je länger es gelagert wird, desto milder schmeckt es.

Haltbar:

  • ca. 1 Jahr

Achtung:

  • Kohl muß immer mit Flüssigkeit bedeckt sein. Falls das Sauerkraut nach oben treibt, zusätzlich mit einem Teller auf dem ein schwerer Gegenstand liegt (Stein), beschweren. Schaum, der sich bildet einfach abschöpfen.

Gutes Gelingen!

Euer Allgaier Mädle®