Allgaier Mädle – Hornveilchen

Hornveilchen

Hornveilchen

Das Hornveilchen (Viola cornuta) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Veilchen (Viola). Die Art hybridisiert mit Viola velutina, dem Garten-Stiefmütterchen (Viola x wittrockiana) und Viola stojanowii.

Nutzen:

Verwendung als Zierpflanze:

Das Hornveilchen wird zerstreut als Zierpflanze für Steingärten und Staudenbeete genutzt. Es gibt zahlreiche Sorten mit unterschiedlichen Blütenfarben von Gelb über Blau und Blauviolett bis Purpurviolett, sowie rote, weiße und fast schwarze Tönungen. Die Vermehrung der Sorten erfolgt teils über Absenker und Risslinge, teils durch Samen. Vegetativ vermehrt werden Sorten wie ‚Altona‘, ‚Angerland‘, ‚Cleo‘, ‚Famos‘, ‚Germania‘, ‚Hansa‘, ‚John Wallmark‘, ‚Lady Scott‘, ‚Louis‘, ‚Kathrinchen‘, ‚Milkmaid‘, ‚Rebecca‘, ‚Winona Crawthorne‘ und ‚Woodgate‘. Generativ vermehrt werden die Sorten ‚Admiration‘ (dunkelblau), ‚Blaue Schönheit‘ (leuchtblau), ‚Blue Perfection‘ (hellblau) ‚Gustav Wermig‘, ‚Perfecta Alba‘ und ‚Rubin‘ (dunkelweinrot).

Verwendung als Nahrungsmittel:

Die jungen Blüten kann man zum Garnieren von Speisen verwenden. Dabei ist aber darauf zu achten, dass die Pflanze unbehandelt ist. (Nicht im Baumarkt, Gartenhandel usw. kaufen, da meist Düngemittel und chem. Pflanzenschutzmittel verwendet wurden.) Besser ist es, die Pflanze von Grund auf selbst anzupflanzen. Die Blüten werden zum Garnieren von Salaten, Kuchen, Dessert (auch gerne kandiert) verwendet.

Vorkommen:

Das Hornveilchen kommt in den Pyrenäen auf Felsfluren und alpinen Matten in Höhenlagen bis 2500 Meter vor.

Quelle: Teilauszug aus wikipedia (wikipedia.org/wiki/Hornfeilchen)

Euer Allgaier Mädle®

Mädle aus dem West-Allgäu